Die altmodische Stahlplatte

Stahlplatten verursachen gefährliche Situationen auf unseren Straßen.

Sie führen zu Höhenunterschieden, sind rutschig, bewegen sich und geben dadurch die Baugrube frei. Besonders gefährlich sind Sie für Motorräder, Fahrräder und Fußgänger.
Der ordnungsgemäße Einbau von Stahlplatten ist sehr zeitaufwendig. Sie müssen richtig befestigt oder eingelassen werden. Asphaltrampen sollten konstruiert werden, um einen weichen Übergang von der Fahrbahn über die Stahlplatten zu gewährleisten. Bei Verwendung von mehr als einer Platte sollten sie verschweißt werden.

Es gibt aber eine sicherere und einfachere Lösung. Das neue System besteht aus Kunststoffverbundteilen, die miteinander verbunden werden: Die LowPro Road Plate von Oxford Plastics.

Hauptunterschied dieses Kunststoffsystems zur Stahlplatte ist, dass sie von zwei Arbeitern installiert werden kann und dafür kein Bagger benötigt wird. Die Elemente werden kraftschlüssig miteinander verbunden. Das System ist zugelassen für Gräben bis 900 mm Grabenbreite und getestet für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht bis 44 Tonnen. Die LowPro RoadPlate ist durch die gelbe Signalfarbe visuell wahrnehmbar. Verkehrsteilnehmer reduzieren automatisch die Geschwindigkeit. Die Oberfläche ist rutschsicher. Speziell für Fußgänger mit Handicap und für Motorradfahrer bei Regen bietet dies zusätzliche Sicherheit. Die automatisch nach unten fallenden Senkbolzen verhindern ein Verrutschen der RoadPlate und damit auch die Gefahr eines ungesicherten Rohrgrabens.

Die schwere und altmodische Stahlplatte ist Vergangenheit. Stand der Technik und das Produkt der Zukunft ist die LowPro RoadPlate 23/05 von Oxford Plastic Systems Ltd.

Ihr Oxford-Plastics Team

Write a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *